Vermeiden Sie mit unserer Airbag Schulung pyrotechnische Unfälle.

Airbags, Gurtstraffer, Fußgängerschutz und andere pyrotechnische Sicherheitseinrichtungen im KFZ sollen unter bestimmten Bedingungen die Insassen des Fahrzeugs und auch Fußgänger im Falle eines Unfalls vor schweren Verletzungen schützen. Im eingebauten Zustand sind diese in der Regel sicher vor ungewolltem Auslösen. Beim Umgang mit diesen pyrotechnischen Gegenständen im Werkstattbereich kann es jedoch bei falscher Handhabung zur ungewollten Auslösung kommen. Dies kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. So kommt es zum Beispiel bei der Auslösung des Airbags zu einer Geräuschemission von bis zu 180dB, wobei 100dB schon als gesundheitsschädigend zählen. Ebenso können an den pyrotechnischen Generatoren Temperaturen von bis zu 700°C auftreten. Der Airbag selbst entfaltet sich beim Auslösen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200km/h. Diese hohen Geschwindigkeiten können beim Menschen zu schweren Verletzungen führen.

Daher ist ein einschlägiges Fachwissen beim Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen unumgänglich. So besagt auch die 1. Sprengverordnung, §4, Absatz 3, dass z.B. der Ein- und Ausbau, der Erwerb und der Vertrieb nur durch geschultes Personal mit eingeschränkter Fachkunde durchgeführt werden darf und dass diese eingeschränkte Fachkunde auf Verlangen der zuständigen Behörde nachzuweisen ist.

Wir bereiten Sie auf diese verlangte Fachkunde in unseren für Sie zugeschnittenen Schulungen vor.

Eingeschränkte Fachkunde für den Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen mit Kategorie P1 nach Sprenggesetzt §3a

Durch die Eingeschränkte Fachkunde werden folgende Tätigkeiten des Umgangs mit pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie P1 möglich: Aufbewahren, Verbringen, Verwenden, Vernichten und Verkehr.

Schulungsinhalte:
- Allgemeines zur Pyrotechnik
- Übersicht, Aufbau und Funktionsweise von Pyrotechnischen Sicherheitseinrichtungen (z.B. Airbag, Gurtstraffer, Fußgängerschutz, Batterietrennung, Lenksäulenentriegelung)
- Aufbau und Funktionsweise unterschiedlicher Generatoren (z.B. Gas oder Hybrid)
- Rechtsgrundlagen
- Verwenden (Ein- und Ausbau) und Aufbewahren (Lagerung) pyrotechnischen Gegenständen
- Verbringung (Beförderung), Vernichtung und Entsorgung von pyrotechnischen Gegenständen
- Erwerben, Vertreiben und Überlassen von pyrotechnischen Arbeitsmitteln
- Kennzeichnung und Charakterisierung der verwendeten Explosivstoffe
- Schriftliche Prüfung

  • Teilnehmer:
    für €,-
Teilnehmer: